Espresso-Automat

Authentischer, cremiger Espresso mit einer kompakten Maschine
Weiterlesen
Artikelnr. : XP344010

Grundlagen

BESCHREIBUNG

KRUPS ESPRESSO CALVI MECA ESPRESSO MASCHINE: Authentischer, cremiger Espresso mit einer kompakten Maschine

Sie möchten einen einmaligen Kaffeegenuss und Ihr Getränk ganz individuell zubereiten? Calvi bietet einen authentischen, cremigen Espresso für ein besonderes Geschmackserlebnis. Dank der manuellen Auswahl bereiten Sie perfekte Getränke ganz nach Ihrem Geschmack zu, die Milchschaumdüse sorgt für erstklassigen Cappuccino und eine italienische Pumpe mit einem Druck von 15 bar garantiert eine optimale Entfaltung des Aromas ohne bitteren Geschmack. Das kompakte Design dieser Espressomaschine überzeugt mit der Thermoblock-Technologie für schnelles Aufheizen (durchschnittlich 40 Sekunden), während die elektronische Temperaturregelung für die ideale Temperatur von der ersten bis zur letzten Tasse sorgt. Abgerundet wird diese Kaffeemaschine durch ein integriertes Fach, in dem Sie die Spezialfilter (Filterhalter für eine und zwei Tassen) und den Messlöffel griffbereit verstauen können.

Merkmale

Ein/Aus-Schalter    
Abnehmbarer Wassertank    
Dampfdüse    
Dampffunktion    
Herausnehmbare Tropfschale    
Possibility to use soft pods    
Compact thermoblock system    
Electronic temperature regulation    

Zubehör

FAQ

Reinigen Sie das Espresso-Zubehör nicht in der Spülmaschine.
Leeren Sie die Tropfschale regelmäßig und reinigen Sie sie und den Gittereinsatz ggf. mit Wasser und ein wenig mildem Reinigungsmittel; anschließend abspülen und trocknen.
Brühkopf, Filterhalter und Filter müssen nach jedem Gebrauch gereinigt werden: der Brühkopf mit einem feuchten Tuch; Filterhalter und Filter mit etwas mildem Reinigungsmittel und Wasser abspülen und abtrocknen.
Die Warmhalteplatte muss auf die gleiche Weise gepflegt werden.
Befolgen Sie die Entkalkungsanweisungen für Ihre Maschine in der zugehörigen Bedienungsanleitung, weil sich die Technik je nach Modell unterscheidet.
Wir empfehlen die Verwendung des Entkalkungsmittels, das vom Hersteller bereitgestellt wird.
Andernfalls verwenden Sie 2 Esslöffel Wein- oder Zitronensäure (beide in Apotheken und Drogerien erhältlich), die in einem halben Liter lauwarmem Wasser aufgelöst wurden; füllen Sie diese Mischung in den Wassertank.
Bei durchschnittlich 4 Tassen pro Tag und bei hartem Wasser empfehlen wir, die Maschine alle 3 Monate zu entkalken.
Wenn Sie in einer Region mit sehr hartem Wasser leben, können Sie die Maschine häufiger entkalken.
Ja, wenn er verkalkt ist.
Reinigen Sie ihn mit Wasser und/oder vom Gerätehersteller empfohlenen Reinigungsmitteln.
Dadurch können ein Verstopfen des Wasserauslasses und Hygieneprobleme vermieden werden.
Stechen Sie mit einer dünnen Nadel in die Dampfdüse und die Aufschäumhilfe. Um Verstopfungen der Dampfdüse zu vermeiden, den Dampfknopf auf die Dampfposition stellen und im Anschluss an die Cappuccino-Zubereitung Milchreste aus der Düse blasen (stellen Sie einen leeren Behälter unter die Düse, um die Tropfen aufzufangen) . Die Dampfdüse und die Aufschäumhilfe direkt nach dem Aufschäumen der Milch mit einem feuchten Lappen reinigen.
Kalkablagerungen bilden sich in jeder Kaffeemaschine. Das ist normal. Regelmäßiges Entkalken schützt Ihre Kaffeemaschine und sorgt für eine längere Lebensdauer. Außerdem wird auf diese Weise eine stets gleichbleibende Kaffeequalität erreicht. Kalkablagerungen können zu einer dauerhaften Verminderung der Leistungsfähigkeit Ihrer Maschine führen.
Wie oft Sie Ihre Kaffeemaschine entkalken sollten, hängt vom Härtegrad des Wassers und der Häufigkeit der Nutzung ab. Die folgenden Anzeichen weisen darauf hin, dass sich in der Kaffeemaschine Kalk abgelagert hat: die Kaffeezubereitung dauert länger als gewohnt, das Gerät produziert viel Dampf, das Gerät erzeugt am Ende des Zyklus viel mehr Geräusche oder der Zyklus wird abgebrochen. Sie sollten Ihre Kaffeemaschine nach 20 bis 40 Zyklen oder einmal im Monat entkalken, abhängig vom Härtegrad des Wassers.
Ein Espresso hat ein stärkeres Aroma als „normaler“ Kaffee.
Genau genommen lässt sich ein Espresso durch sein reiches Aroma und den cremigen Schaum an der Oberfläche der Tasse erkennen.
Dafür ist ein Druck von 15 bar (der nur von Espresso-Maschinen erreicht wird), auf 90-92 °C erhitztes Wasser und fein gemahlener und abgemessener Kaffee (7 g pro Tasse) erforderlich.
Nein. Diese Geräte sind abhängig vom verwendeten Kaffeetyp besonders konzipiert.
Wenn Sie den falschen Kaffee verwendet haben, entfernen Sie den Kaffee und füllen Sie den richtigen Typ ein.
Arabica-Bohnen entwickeln das beste Aroma und enthalten von Natur aus weniger Koffein. Probieren Sie die verschiedenen Sorten, Mischungen und Röstungen aus, um den Kaffee zu finden, der Ihnen am besten schmeckt. Im Allgemeinen gilt: Je stärker die Röstung, desto stärker der Kaffeegeschmack. Wird die Kaffeebohne nur leicht geröstet, kann der Kaffee sein volles Aroma entfalten. Er ist mild und gleichzeitig voll im Geschmack, ein Genuss für jeden Kaffeekenner! Hochwertige Kaffeebohnen sollten nur leicht geröstet werden. Erst dann können sie ihren reichen, feinen und komplexen Geschmack voll entfalten.
Verwenden Sie keine sehr dunkel gerösteten Kaffeebohnen. Diese sind in der Regel ölhaltiger und können die Maschine verstopfen. Stellen Sie sicher, dass sich zwischen den Kaffeebohnen keine winzigen Steine befinden. Auch diese können die Maschine beschädigen. Verwenden Sie niemals Instantkaffee oder gemahlenen Kaffee.
Original-Espresso-Kaffee erkennen Sie am Schaum, der durch den Druck in der Maschine bei der Zubereitung entsteht. Der Druck wird in Bar (von 1,5 bis 19) gemessen. Je höher der Druck, desto ergiebiger und dicker der Schaum.
Bewahren Sie gemahlenen Kaffee immer in einem luftdichten Behälter auf oder verschließen Sie die Packung mit einem Beutelclip. Bewahren Sie den Behälter im Kühlschrank auf, um den Kaffee länger frisch zu halten.
Medium bis Fein (aber nicht zu fein). Sie können auch nach einem Mahlgrad für Espresso fragen.
Ihr Gerät enthält verschiedene rückgewinnbare oder recyclingfähige Materialien. Geben Sie Ihr Gerät deshalb bitte bei einer Sammelstelle Ihrer Stadt oder Gemeinde ab.
Rufen Sie den Abschnitt „Zubehör finden“ der Website auf. Dort finden Sie alles, was Sie für Ihr Produkt brauchen.
Ausführliche Informationen finden Sie im Abschnitt über Garantie auf dieser Website.
Das Gerät startet automatisch neu, wenn die Stromversorgung wiederhergestellt ist, und ist für einen neuen Zyklus bereit.
Stellen Sie sicher, dass die Tropfschale nicht übergelaufen ist und leeren Sie sie bei Bedarf.
Überprüfen Sie, ob die Tropfschale richtig positioniert ist.
Stellen Sie sicher, dass die Dampfdüse nicht verstopft ist.
Nach Ausschalten und Abkühlen des Geräts: Reinigen Sie alle Öffnungen der Düse und entfernen Sie Verstopfungen mit der mitgelieferten Nadel.
Machen Sie die Öffnung des Dampfdüsen-Trägerrohrs mit einer Nadel frei.
Entfernen Sie die Claris-Kartusche.
Verwenden Sie ganz frische, kalte Milch. Stellen Sie sicher, dass die Dampfdüse und die Aufschäumhilfe nicht verstopft sind.
Dies kann verschiedene Ursachen haben:
• Der Wassertank ist leer. Mit Wasser auffüllen.
• Der Wassertank ist nicht korrekt eingesetzt.Prüfen Sie ob er korrekt eingesetzt ist.
• Der Filter ist verstopft. Das Kaffeepulver ist zu fein. Den Filterhalter reinigen und gröberes Kaffeepulver verwenden.
• Die Pumpe wurde nicht entlüftet (siehe Entlüftungsanweisungen).
• Das Gerät ist verkalkt. Gerät entkalken.
• Der Claris-Filtereinsatz wurde getauscht, aber nicht entlüftet (siehe Entlüftungsanweisungen).
Verwenden Sie immer ganz frische und kalte Milch aus dem Kühlschrank. Jede Milch ist zum Aufschäumen geeignet, solange sie frisch und kalt ist. Mit entrahmter oder H-Milch erzielt man bessere Ergebnisse.
Verwenden Sie für das Aufschäumen der Milch möglichst ebenfalls einen kaltes Gefäß. Mit einem Edelstahl- oder Glasgefäß erzielen Sie die besten Ergebnisse.
Milchaufschäumen in 6 Schritten:
• Verwenden Sie ein geeignetes Gefäß und füllen Sie es zur Hälfte mit kalter Milch.
• Führen Sie die Aufschäumdüse in die Milch ein.
• Öfnnen Sie das Dampfventil schnell mit einer halben Drehung.
• Bewegen Sie das Gefäß gleichmäßig nach unten bis Sie ein Zischgeräusch hören.
• Bewegen Sie das Gefäß nun wieder gleichmäßig nach oben und wiederholen Sie die Schritte 4 und 5 bis der Milchschaum feinporig ist und den oberen Rand des Gefäßes erreicht. Vermeiden Sie es das Gefäß zu schütteln.
• Heizen Sie die Milch weiter auf bis eine Temperatur von ca. 60°C erreicht ist (falls Ihnen ein Thermometer zur Verfügung steht). Schließen Sie das Dampfventil und reinigen Sie die Aufschäumdüse umgehend mit einem feuchten Tuch.
Scroll To Top